Tom Brown Junior gilt als einer der Gründerväter der Wildnispädagogik und ist einer der bedeutendsten amerikanischen Wildnis- und Survivallehrer, Fährtenleser und Wildnisautoren.
Er wurde von seinem 7. Lebensjahr an 20 Jahre lang von dem Apachenältesten Stalking Wolf in der Kunst als Einheimischer in der Natur zu leben unterrichtet. Anschließend wanderte er weitere 10 Jahre in den Wäldern Nordamerikas umher und vertiefte sein Wissen und seine Fähigkeiten - meist nicht einmal mit einem Messer ausgestattet.
Nachdem er zunächst vergeblich versucht hatte Menschen zu finden, denen er sein Wissen und Können weitergeben konnte, begann er seine Fähigkeiten im Spurenlesen einzusetzen, um vermisste Personen zu finden, was ihm unter dem Nahmen "The Tracker" (Der Fährtenleser) große Bekanntheit einbrachte. In dieser Zeit löste er mehr als 600 Mord- und Vermisstenfälle auf. Mit der Veröffentlichung seines ersten Buches über seine Erfahrungen als Fährtenleser begann auch das Interesse an seinen anderen Fähigkeiten sowie seiner Tracking-School zu steigen, die sich seitdem zur größten Wildnisschule entwickelt hat.

Es folgten 15 weitere Bücher zu Themen wie Wildnis, Survival, Naturwahrnehmung und Lebensvision die weltweit über eine Million Mal verkauft wurden. Tom Browns erster Schüler war Jon Young mit dem zusammen er die Wildnispädagogik international bekannt machte.
 

 
 
     
 
 
Kontakt Impressum Was machen wir Unsere Philosophie Team Highlights Presse Heiko Gärtner