Der Singlewalk ist eine Prüfung in der Ausbildung des Coyote Teaching und des Naturmentoring.
Der Schüler muss ohne jegliche Ausrüstung alleine in ein ihm unbekanntes Gebiet hinaus gehen. Er legt dabei eine möglichst weite Strecke zurück, die er sich gut einprägen muss, und entscheidet selbst, wann der richtige Zeitpunkt gekommen ist, um sich ein Nachtlager zu errichten. Nach überstandener Nacht kehrt er am nächsten Morgen zum Ausgangspunkt zurück, wobei er seinen Weg selbst finden muss. In der traditionellen Ausbildung handelt es sich bei dem Gebiet meist um Flächen von vielen tausend Hektar, so dass der Schüler sich hundertprozentig genau orientieren muss, wenn er nicht den Rest seines Lebens im Wald verbringen will. In Ausbildungskontext der Wildnispädagogik gibt es hingegen meist Sicherheitsvorkehrungen.

Das Ziel des Singlewalks ist es, die gelernten Fähigkeiten des Schülers in einer Realsituation zu testen und zu vertiefen, in der er wirklich auf sich allein gestellt ist. Dabei findet der Schüler sehr stark zu sich selbst und beginnt seine Persönlichkeit zu festigen.
 

 
 
     
 
 
Kontakt Impressum Was machen wir Unsere Philosophie Team Highlights Presse Heiko Gärtner